Landgräfliche Gartenlandschaft

Bad Homburg v.d. Höhe ist reich an idyllischen Plätzen - Kurpark, Jubiläumspark, Hardtwald oder Schlossgarten, um nur einige Beispiele zu nennen. Seit 2007 hat sich ein besonders malerischer Ort dazugesellt: der Kleine Tannenwald. Im 18. Jahrhundert unter Landgraf Friedrich V. Ludwig im Rahmen der Schaffung einer großen Gartenlandschaft angelegt, die vom Schlosspark über eine schnurgerade Allee, vorbei an kleineren Gärten, den sogenannten „Prinzengärten", bis hin zum Forstgarten und Hirschgarten reichte, war der Kleine Tannenwald bis Ende der 1990er Jahren in Vergessenheit geraten und verwildert.

Die Rekonstruktion der landgräflichen Gartenlandschaft, unterstützt durch die Stadt Bad Homburg, den Regionalpark RheinMain Taunushang sowie bürgerschaftliche Vereinigungen wie den Förderverein Kleiner Tannenwald e.V., ist eines der größten Projekte im Regionalpark Frankfurt RheinMain. Die Wiederherstellung aller landgräflichen Gärten entlang der Allee sowie die Wiederherstellung des Erscheinungsbildes der Allee selbst wird noch einige Jahre in Anspruch nehmen. Im Sommer 2004 wurde mit der Rekonstruktion eines „Teehäuschens" im Forstgarten ein erstes Kleinprojekt abgeschlossen. Seit 2007 präsentiert sich auch der Kleine Tannenwald, mit Teich und Pavillon, wieder im ursprünglichen anglo-chinesischen Stil.

Nicht nur die kunstvoll gestaltete Natur und die ruhige Lage (der 35.700 m² umfassende Kleine Tannenwald liegt mitten im einen ruhigen Wohngebiet) machen den denkmalgeschützten Park zu einem neuen Anziehungspunkt in der Kurstadt, sondern auch regelmäßige Veranstaltungen. Auch die Organisatoren des Bad Homburger Sommers haben das neue Kleinod für ihre Veranstaltungsreihe entdeckt.

Der Kleine Tannenwald liegt zwischen Mariannenweg und Leopoldweg. Ansprechpartner für Informationen rund um den Park sowie die Veranstaltungen ist der Förderverein Kleiner Tannenwald e.V., Tel. (06172) 983 442, E-Mail info@kleiner-tannenwald.de.